Die Länderläufer-Bestenliste

Laufveranstaltungen und Laufberichte:

Links

Impressum

--------------------------

Laufberichte von laenderlaeufer.de:

--New York (2009)
--
Rotterdam, NL (2008)
--
Malta (2008)
--Vilnius, LIT (2003)
--Isle of Wight, GB (2003)


Länderläufer


Weit gereist und lang gelaufen:
Wieviele Länder hattest Du schon unter Deinen Läufer-Füßen?



DIE LÄNDERLÄUFER-BESTENLISTE   AKTUELL

Liebe Lauffreunde,
Als Läufer sind wir wohl alle schon ziemlich weit herumgekommen. Denn nichts ist motivierender als ein kleines Läufchen abseits der angestaubten heimatlichen Trainingsrunde. Wer sich die Mühe macht, aus dem heimatlich bequemen Dunstkreis ab und zu auszubrechen, lernt neue Städte, Landschaften und auch Länder kennen - laufend. Erlaufenes Neuland hinterläßt intensive Eindrücke, vertieft unsere Beziehung zu der durchquerten Gegend.

Die Erde ist groß und die Anzahl der Laufveranstaltungen weltweit riesig. Da bietet es sich geradezu an, daß wir unseren Enthusiasmus am Laufhobby mit der Freude am Reisen verbinden. Diese Webseite hat zum Ziel, Euch zum aktiven Laufentdecken in den verschiedensten Winkeln der Erde zu motivieren. Hauptbestandteil der Seite ist eine Rangliste der weitest gereisten bzw. fleißigsten Länderläufer. Es zählen hier Laufwettbewerbe in den verschienden Ländern der Erde, jedes Land aber nur einmal. Das muß nicht unbedingt Marathon sein, jede in einer offiziellen Laufveranstaltung erfolgreich bis zum Ziel absolvierte Strecke zählt.

Welche Länder zählen?

Für die Länderläufer-Bestenliste zählen alle 212 Länder und Gebiete, die Mitglied der International Association of Athletics Federations. Die Liste findet Ihr auf der IAAF Webseite. Um die Aufstellungen für die einzelnen Kontinente anzuzeigen, müßt Ihr auf den jeweiligen Kontinent klicken.

Hiermit in weiten Teilen deckungsgleich sind die 193 unabhängigen Staaten die von der UNO anerkannt werden. Auch diese zählen. Die Liste hierzu findet ihr zum Beispiel auf Wikipedia unter dem Eintrag "Liste unabhängiger Staaten". Zudem wollen wir auch die dort genannten 12 umstrittenen Gebiete zählen, wozu z.B. Taiwan und Kosovo gehören. Es zählen auch Länder, die einmal von der UNO anerkannt waren, aber heute nicht mehr in dieser Form existieren, sofern der Laufwettbewerb zur Zeit der Existenz des Landes stattgefunden hat (z.B. ein Lauf 1985 in der DDR). Läufe in Ländern, die sich später aufgespalten haben, zählen für das Land, in dem der Austragungsort heute liegt. Berührt ein Lauf mehrere Länder (z.B. der Usedom Marathon in Polen und Deutschland) so müssen mindestens 50% der Strecke in dem Land liegen, das gezählt werden soll. Da beim Usedom Marathon nur 2 km auf polnischem Territorium gelaufen werden, kann dieser daher nicht für Polen gezählt werden. Berührt ein Lauf gleich 3 Länder, so vermindert sich der Mindeststreckenanteil auf 33%. Diese Regel gilt jedoch nicht für Kleinstaaten, wo Alternativläufe fehlen, wie zum Beispiel San Marino und Monaco. Auch wenn die Antarktis kein "Land" im eigentlichen politischen Sinne ist, wollen wir sie 1x zählen (aber keine weitere Aufsplitterung). Der Lauf muß auf festen Boden erfolgen, darf nicht auf einem im Hafen ankernden Schiff oder auf einem Ponton geschehen. Interessant, aber mit einem ganz anderen Länderkonzept, ist auch die MostTraveledPeople.com Webseite. Müßt Ihr Euch mal angucken.  

Jäger und Sammler
Unbestreitbar liegt uns Menschen das Sammeln im Blut. Es wird so viel gesammelt - Topflappen, Kronkorken, Briefmarken... Warum nicht auch Läufe? Medaillien- und Schnelligkeits-rekordsammler gab es wohl schon immer. Marathonsammler reisen auch schon länger durch die Welt, der 100 Marathon Club wurde trotzdem erst 1999 gegründet. Im englischsprachigen Bereich gibt es sogar bereits einen Marathon-Länder-Verein, den "Country Club" von John Wallace. John "Maddog" Wallace hat nach eigenen Angaben bereits 300 Marathonläufe in 90 Ländern in den Beinen sowie alle Länder Europas und Nordamerikas abgelaufen.
Dem Webmaster besonders am Herzen liegt das Insellauf-Sammeln, das erst in den letzten paar Jahren so richtig in Schwung gekommen ist. Hier nun ein Forum für Länderlauf-Sammler. Mit "sammeln" ist selbstverständlich nicht das stupide Ablaufen einer Strecke gemeint, nur um einen weiteren Länderpunkt zu sammeln. Im Vordergrund steht selbstverständlich der Spaß am Laufen und die Neugier, neue Länder laufenderweise kennenzulernen. Vielleicht spornt die Länderläufer-Bestenliste auch dazu an, einmal in Länder zu reisen, die man sonst aus Bequemlichkeit nicht angesteuert hätte... Die Welt ist groß, das Läuferleben ist kurz, macht das beste draus!

Hier geht's zur Länderläufer-Bestenliste

Laßt Euch eintragen! Ab 3 Ländern seid Ihr dabei. Schickt einfach eine Email mit der Auflistung Eurer Läufe an: Sebastian.Luning@gmx.net. Verwendet in der Auflistung bitte das gleiche Format wie in der Bestenliste!

 

Laufberichte

Um einen Eindruck über mögliche Laufveranstaltungen in den verschiedenen Ländern zu bekommen, gibt es auf dieser Webseite auch eine kleine Übersicht über das Angebot. Hierzu klickt ihr in der Navigationsleiste links oder unten einfach auf den entprechenden Kontinent. Es erscheint eine Liste aller in der Länderläufer-Bestenliste wertbaren Länder auf diesem Kontinent, sowie die Links zu Laufberichten und ausgewählten Laufveranstaltungen.

Gerne könnt Ihr mir auch Euren eigenen Laufbericht mailen, dann stellen wir ihn hier online.

 

Auf der Suche nach interessanten Veranstaltungen

Eine Übersicht aller Marathonläufe in der Welt gibt es übrigens bei www.marathonguide.com oder http://aimsworldrunning.org/Calendar.htm, oder auch bei Franz Schwengler's Planet Marathon. Gut gefallen hat mir auch die tolle Marathon-Suchfunktion mit Landkarte auf www. 42k195.com.

 

24. August 2016 - Lutz Prenzel in Limassol (Zypern): Hier sein Bericht.

2. Mai 2016 - Manuela Richter in Liechtenstein: Hier ihr Bericht.

17. April 2016 - Peter Maier beim Sofia Marathon.  Hier sein Bericht.

10. März 2016 - Manuela Richter auf Zypern: Hier ihr Bericht.

26. Februar 2016 - Friedhelm Weiedmann bietet allen Länderläufern sein Buch "Laufschuhe im Gepäck" zum Sonderpreis von €10,00 (vormals €14,90) an, inklusive Versand. Bestellungen an ihn bitte per Email. Greift zu!

8. Dezember 2015 - Im September 2015 hat Rainer Lingemann am Ladakh-Marathon in Leh/Ladakh, Jammu und Kashmir, Indien teilgenommen. Sein Bericht ist hier.

26. November 2015 - Manuela Richter in Bangkok: Hier der Bericht.

27. Oktober 2015 - Antonius Steinberg erhöht in Georgien auf 88 Länder. Er war kürzlich in Tiflis beim 10 km Lauf dabei und schreibt: "Ich habe dort, zusammen mit 8 weiteren
deutschen Teilnehmern, am Tiflis(halb)marathon teilgenommen und bin dabei die 10 km gelaufen. Der Tiflishalbmarathon führte erstmals auf einem Stadtkurs an vielen Sehenswürdigkeiten von Tiflis vorbei und war mit ca. 2.000 Teilnehmern auch sehr gut besucht. Der deutsche Veranstalter war sehr zufrieden, auch wenn es noch hier und da hakte. Die Stimmung entlang der Strecke sowie das Wetter waren auch gut."

15. August 2015 - Manuela Richter in Dublin beim Halbmarathon. Hier ihr Bericht, in dem auch unsere Webseite vorkommt!

6. Juli 2015 - Mittsommernachtsrennen in Gent. Manuela Richter war dabei. Hier ihr Bericht

4. Juni 2015 - Halbmarathon in Luxemburg - bei Nacht!. Hier gehts zu Manuela Richters Bericht.

22. Mai 2015 - Halbmarathon in Bukarest. Hier gehts zu Manuela Richters Bericht.

12. April 2015 - 10 km in Thessaloniki im Regen. Manuela Richter hat's genossen und berichtet hier.

24. März 2015 - Venloop 2015 in den Niederlanden. Manuela Richter war dabei und berichtet hier.

4. März 2015 - Manuela Richter war in Tel Aviv - und hat fast den Start verschlafen. Ihren unterhaltsamen Bericht könnt Ihr hier lesen.

4. Februar 2015 - Manuela Richter hat zwei schöne Berichte zu Läufen in Monaco und Marokko: Einmal im zweitkleinsten Staat der Welt laufen oder der Giru de Natala in Monaco ... und Zwischen Eselskarren und jubelnden Kindern oder der Halbmarathon in Marrakesch ...

25. Januar 2015 - Frank Füssl war beim Volcanomarathon in Chile dabei. Hier sein Bericht.

22. November 2014 - Rainer Lingemann hat im September/Oktober eine Laufreise nach Patagonien unternommen und am „Patagonian International Marathon“, Chile und am „Fireland Marathon“, Argentinien, teilgenommen. Seinen Bericht von der Teilnahme am 10-km-Lauf beim Fireland Marathon ist hier.

22. November 2014 - Peter Maier war beim Cayman Islands Marathon dabei. Hier sein Bericht.

19. Mai 2014 - Rainer Lingemann hat einen Bericht zum Jerusalem Marathon verfasst.  

6. April 2014 - Peter Maier war letzten Sommer beim Andorra Trail Run dabei. Zum Bericht gehts hier.

5. April 2014 - Manuela Richter war bei den 10 Meilen in Nizza dabei. Schöner Bericht hier.

5. April 2014 - Herzlichen Glückwunsch an Hanno Rheineck! In Jerusalem erlief sich Hanno jetzt sein 100. Land. Eine starke Leistung. Am 2. April 2014 sollte es dann nach Nord- und Südkorea gehen, ein Plan den der Streik der Lufthansa leider durchkreuzte... Nordkorea hat dann schließlich doch noch geklappt.

28. Dezember 2013 - Rainer Lingemann war beim Oslo Marathon dabei. Hier sein Bericht.

28. Dezember 2013 - Berichte von Peter Maier zu seinen Läufen in Moldawien und Nordirland.

24. November 2013 - Gustav Hueppe war in Accra. Hier sein Bericht zum Marathon. Lust auf heiße Schokolade? Dann lest Manuela Richters Bericht zum Hot Chocolate Race in Chicago.

2. November 2013 - Trailrunning in Salzburg: Manuela Richter war dabei. Hier ihr Bericht.

2. November 2013 - Mal was Exotisches? Dann lest Rainer Lingemanns Bericht zum Victoria Falls Marathon hier.

7. September 2013 - Manuela Richter war beim Mitternachtslauf in Göteborg dabei. Hier ihr Bericht.

7. September 2013 - Peter Maier in Caracas. Hier sein Bericht.

18. Mai 2013 - Peter Maier lief letztes Jahr in Tirana Marathon. Lest seinen Bericht "Ich rannte einfach irgendwie weiter, nach irgendwo..."

4. Mai 2013 - Antonius Steinberg erlief jetzt seinen 81. Länderpunkt in der Ukraine. Hier sein Kurzbericht: "Ich habe am 4. Kiew-Marathon in der Ukraine teilgenommen und bin dabei die 10 km gelaufen. Start und Ziel beider gemeinsam gestarteten Läufe waren auf dem großen Platz vor der Michaels-Kathedrale mit Blick auf die Sofien-Kathedrale. Hier gabs erstmal 1 1/2 km Kopfsteinpflaster, dieses natürlich dann auch zum Ziel. Sodann auf breiten, von Polizei- und Miliz abgesperrten Boulevards, jedoch fast menschenleer. Höhepunkt (?) die 8-spurige Prachtstraße Krechatik-Boulevard, ebenfalls bis auf einige Passanten ohne wirkliche Zuschauer. Hier wurde ein Wendepunkt gelaufen. Bei insgesamt ca 1.500 Teilnehmern eine öde Angelegenheit. Das wetter war jedoch optimal für 10 km (gut 20 Grad ) für die Marathonis weniger. Auch bei der Organisation war noch einiges verbesserungswürdig, so gibt es bis heuter noch keiner Ergebnisliste im Internet. Aber die Stadt Kiew lohnt den Besuch, es gibt viel zu sehen.

4. Mai 2013 - Mirko Lefflers Bericht zum Casablanca Marathon gibts jetzt hier.

31. März 2013 - Rainer Lingemann lief beim Dubai Marathon 2013 mit und veröffentlichte auf seiner Webseite einen lesenwerten Bericht. Einen neuen Laufbericht zum Isle of Man Marathon gibt es von Peter Maier.

31. März 2013 - Jens Schlosser war beim Baikal Ice Halfmarathon dabei und lässt uns an seinem Abenteur teilhaben: Jens schreibt "Insgesamt zehn stündiger Flug von Dresden über Moskau nach Irkutsk, acht Stunden Zeitverschiebung. Der Lauf selber eine Herausforderung, wegen einer kleinen Verletzung hatte ich zwar kurzfristig noch auf HM umgemeldet, aber das reichte auch. Nach einigen Besichtigungs-und Akklimatisierungstagen hieß es Sonntagmorgen am 03.03. (Lauftag) bei „warmen“ -10 Grad am Start. So standen 10 Uhr rund 150 Läufer aus 18 Ländern am Start, einer aus Schnee gezogenen Startlinie auf 1,20m dickem Eis und warteten auf den Startschuss. Der Tross setzte sich in Bewegung, meist hintereinander, denn die ersten Meter stapften wir durch 10-15 cm hohen Schnee. Der Sonnenschein und Windstille lassen einen trotz der anfänglichen Kälte schnell warm werden. Das kleine Häuflein Läufer zieht sich auf dem Blankeis ( Bild) schnell auseinander. Man freut sich auf jede Verpflegungsstation, die jeweils an Luftkissenbooten aufgebaut sind, es gibt heißen Tee, warmes Wasser, Müsliriegel, Trockenobst, weiter geht es über die nur mit roten Fähnchen alle 100m markierte Eisfläche. Trotz meiner Spikes fällt das Laufen schwer. Doch nach 2:18 h, erreiche ich im Mittelfeld mitten auf dem zugefrorenen See das HM -Ziel. Übrigens sind es hier bis zum Seegrund ca. 1500 unvorstellbare Meter. Am Abend bekommt dann jeder Finisher persönlich vom Race – Direktor Urkunde, Medaille und Finisher Shirt überreicht. Bleibt noch zu sagen, daß dieses weltweit einmalige Lauferlebnis jedem zu empfehlen ist, der einmal die“ besondere Herausforderung“ sucht.
Ein Dank auch an Schulz aktiv Reisen aus Dresden, die die gesamte Reise alles toll organisierten."
baikal ice

27. Januar 2013 -Länderläufer Kurt Nass schreibt: Ich bin heute in Yangon / Myanmar die 10 km im Rahmen des " Yoma Yangon International Marathon " gelaufen. Es handelte sich um den ersten internationalen Laufwettbewerb in Myanmar. Angeboten wurden der volle Marathon, 10 km und 3 km. Teilnehmerzahl für alle 3 Läufe zusammen ca 1000, wobei die Läufer aus Myanmar zumindest beim Marathon und 10 km deutlich in der Minderzahl waren. Die meisten Läufer kamen aus Malaysia. In der Teilnehmerliste habe ich nur wenige deutsche Läufer entdeckt, obgleich dies für den Tourismus die Hauptreisezeit ist und die Hotels total ausgebucht sind.Es sind auch viele deutsche Reisegruppen in Myanmar unterwegs. Das Land ist derzeit " in ". Mit Myanmar gibt es jetzt in allen Ländern der ASEAN Gemeinschaft einen internationalen Laufwettbewerb. Im Januar ist es in Yangon relativ kühl und trocken. Beim Start des Marathon um 05.30 waren es " nur " 20 Grad. Der 10 km Lauf begann um 06.00 Uhr. Sonnenaufgang war um 06.38 Uhr. Start und Ziel lagen in unmittelbarer Nähe der goldenen Swedagon Pagode, der größten Pagode der Welt. Sie ist nachts angestrahlt und macht einen spektakulären Eindruck. Der Lauf war insgesamt gut organisiert. Er verlief aber für die 10 km Läufer leider weitgehend durch einen wenig schönen Teil der Stadt und bot außer der oben erwähnten Goldenen Pagode keine besonderen optischen oder touristischen Highlights. Für die Marathon Läufer führte die Strecke dann in einen schöneren Teil Yangons, entlang eines Parks und eines großen Sees. Beeindruckend waren wieder einmal die Freundlichkeit der Menschen und auch der Applaus an der Strecke.

12. Januar 2013 - Peter Maier beim Phuket Marathon in Thailand. Hier sein Bericht.

 

 

 

+ ANTARKTIS

--click on the continent with the country of your choice--

 

Nordamerika

Südamerika

Europa

Afrika

Asien

Australien / Pazifik

Antarktis

 


_____________________________________________________________________________________________

Anregungen, Ergänzungen und Korrekturen bitte an meine Emailadresse Sebastian.Luning@gmx.net
Sebastian Lüning